• Diese Farben stehen im Handel für die Pulverbeschichtung zur Wahl

Diese Farben stehen im Handel für die Pulverbeschichtung zur Wahl

Erstellt am 14.10.2015

Die Pulverbeschichtung mit der optimalen Farbe, die auch als Einbrennlackierung bezeichnet wird, haftet perfekt auf dem Untergrund und kann außerdem spanend ausgearbeitet werden. Metallbauteile, die mit der Pulverbeschichtung behandelt wurden, bieten hohe Funktionalität und sehen gut aus. Die Bearbeitung der Oberflächen von Metallen, wie vorzugsweise Aluminium, Stahl oder Edelstahl wird durch ein großes Angebot an unterschiedlichen Farben und Strukturen gestaltet.

Für die Farben der Pulverbeschichtung stehen außer den Standardfarben, die in der RAL-Classic Farbkarte aufgeführt sind auch noch Farben aus der RAL-Design-Farbkarte zur Verfügung. Darüber hinaus werden Farben aus dem NCS-System, der Metallic-Farben und der Sikkens-Farbpalette im Handel angeboten. Die NCS-Farben und RAL-Design bzw. - Sonderfarben werden wegen der geringen Haltbarkeit im Handel zumeist nicht lagernd geführt und müssen daher bestellt werden. Diese Farbpulver sind wegen des Aufwandes zumeist etwas teurer als die Standard- oder Classicfarben.

Das sind die gängigen Standardfarben

Die im Handel angebotenen Standardfarben sind die gängigen, am meisten bestellten Farben wie Schwarz, Weiß, Rot, Silber, Gelb und Anthrazit. Bei Sonderwünschen oder besonders ausgefallenen, nicht in den Standardfarben enthaltenen Farbwünschen empfiehlt es sich, die Farbe nicht online zu bestellen, sondern sie sich am pulverbeschichteten Objekt vorführen zu lassen. Die Auswahl ausgefallener Farbvariationen am fertigen Modell hat den Vorteil, dass man sich zusätzlich von diesen Varianten, die an den Auswahlmodellen vorgeführt werden, inspirieren lassen kann. Es gibt ferner die Möglichkeit, sich Farbmuster zusenden zu lassen, um zu Hause in Ruhe alle gewünschten Farbmuster durchzusehen.

Jede Farbe braucht einen Glanzgrad und außerdem Struktur

Für die Bestimmung des Glanzgrades kann nicht auf allgemeingültige Zahlenwerte zurückgegriffen werden, da diese von dem jeweiligen Hersteller nach seiner eigenen Wertetabelle beschrieben wird. Für die Bezeichnung des Glanzgrades von Farben werden am häufigsten die folgenden Abstufungen 'Matt', 'Seidenglänzend' und 'Glänzend' verwendet. Die Oberflächenstruktur wird zumeist wie folgt bezeichnet: "Glattverlaufend", "Feinstruktur", "Mittelstruktur" und "Grobstruktur". Falls ein Hersteller andere Bezeichnungen verwendet, empfiehlt es sich, die genaue Beschaffenheit der Struktur direkt mit dem Händler zu besprechen.

Als 'Grobstruktur' wird im Allgemeinen eine Struktur bezeichnet, die an die Haut einer Orange erinnert. Deswegen wird diese Struktur häufig tatsächlich Orangen- und manchmal auch Mandarinenhaut genannt. Wer diesen Effekt auswählt, der legt es auf eine Farbstruktur an, die viele kleine Unebenheiten aufweist. Bei der 'Mittelstruktur' ist dieser Effekt etwas abgemildert und tritt nicht so stark in Erscheinung, genauso wie bei der 'Feinstruktur', bei der kaum noch ein Effekt wahrnehmbar ist, bis hin zur Struktur 'Glattverlaufend', bei der überhaupt keine Struktur mehr erkennbar ist. Die unterschiedlichen Abstufungen in der Struktur werden mit dem jeweilig gewünschten Glanzgrad kombiniert, wie zum Beispiel Glatt-Matt oder Glatt-Glänzend.

Diese Farben liegen voll im Trend

Die Kombination 'Schwarz-Matt' war zum Beispiel für Alufelgen lange die am meisten gewählte Kombination einer Farbe für die Pulverbeschichtung in Kombination mit einem Glanzgrad. Dieses Ensemble wird zurzeit durch einen neuen Trend abgelöst, denn derzeit fällt die Wahl der gewünschten Farbe zur Pulverbeschichtung für Felgen auf die Farbe 'Weiß', dieser Farbe folgen 'Anthrazit' und Variationen von 'Anthrazit'. In der Skala der Beliebtheit weiter hinten stehen 'Schwarz-Glanz' oder 'Schwarz-Matt'.

3FX media Werbeagentur
CROSSMEDIA WERBEAGENTUR kh8.COM