• Pulverbeschichtung - Wie funktioniert die spezielle Oberflächenveredelung?

Die Pulverbeschichtung gilt als robuste Art der Oberflächenveredelung - Profitieren Sie von den Profis der Pulverbeschichtung Hannover!

Erstellt am 13.08.2015

Die Oberflächenveredelung bezeichnet alle Verfahren, mit denen ein Werkstück oder ein Produkt behandelt wird, um Faktoren der Leistungsfähigkeit, wie z.B. des gesteigerten Widerstands gegen Wettereinflüsse oder die Optik aufzuwerten. Die Pulverbeschichtung gilt als spezielles Verfahren, da der Lack gleichmäßig in einer oder mehreren Schichten aufgetragen werden kann. Im Gegensatz zum Tauchbad sind dabei dünnere Aufträge der Partikel möglich.

Physikalisches Verfahren für besonderes Ergebnis

Für den optisch und qualitativ aufwertenden Vorgang der Pulverbeschichtung wird das Prinzip des Ladungsausgleichs genutzt. Je nach gewünschtem Ergebnis werden vier verschiedene Verfahren angewendet, bei denen sich der Ort, an dem die Partikel aufgeladen werden unterscheidet. Allgemein kann festgehalten werden, dass die geladenen Farbpartikel den Weg auf das gegensätzlich gepolte Werkstück durch eine Düse passieren und sich dann aufgrund der Eigenschaften sehr gleichmäßig am Werkstoff anheften. Nachdem der Pulverlack aufgetragen ist, werden die Werkstücke durch eine Trockenkammer geführt. Auch die Pulverbeschichtung Hannover erfolgt in automatisierten Verfahren um hochwertige und gleichbleibende Ergebnisse garantieren zu können.

Vor- und Nachbearbeitung der Pulverbeschichtung

Für die erfolgreiche Oberflächenveredelung mit Pulverlacken muss das Werkstück vorbehandelt werden. Dies dient nicht nur einer haltbareren Oberfläche, sondern verhindert auch Kratzer und andere unschöne Fehler. Die Reinigung und das eventuelle Auftragen von Konversionsschichten für ein stimmigeres Farbbild ist genauso erforderlich wie das Anbringen von Aufhängungen, an denen das Werkstück später durch die Sprühkabine geführt wird. Schon bei der Vorbereitung ist Knowhow von Vorteil. Sind z.B. die Aufhängungen falsch angebracht, kann das Pulver den Werkstoff nicht überall erreichen.

Die Nachbereitung erfolgt in Form des Brennens und Trocknens der Pulverschicht auf das Werkstück. Da die Beschichtung auf Metallen aufgetragen wird, leidet der Werkstoff dabei nicht. Das Pulver wird in einem Schritt gebrannt und getrocknet. Danach ist die Oberfläche versiegelt, robust, widerstandsfähig und optisch ansprechend gestaltet.

Pulverbeschichtung Hannover

Hannover ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort Niedersachsens. Ob Messen, Handel, Dienstleistungen oder Industrie, wie z.B. die Fertigung von Automobilen, die Stadt bot in der Vergangenheit viele unterschiedliche Aufträge und Möglichkeiten, das Wissen und die Fertigkeit rund um die Oberflächenveredelung der Pulverbeschichtung zu vertiefen - Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität des Verfahrens!

3FX media Werbeagentur
CROSSMEDIA WERBEAGENTUR kh8.COM